InobhutnahmeangebotWuppertal

Inobhutnahme nach §§ 42 & 42a SGB VIII

In den Räumlichkeiten eines ehemaligen Tagungshotels in Wuppertal-Katernberg halten wir insgesamt 9 Plätze für die Inobhutnahme von Jugendlichen beiderlei Geschlechts ab einem Alter von 14 Jahren vor.

Eine Aufnahme ab dem 12-ten Lebensjahr ist grundsätzlich möglich, bedarf aber einer gesonderten Einzelfallprüfung.

Das niedrigschwellige Angebot richtet sich einerseits an Jugendliche, die aufgrund ihrer persönlichen Situation durch das Jugendamt in Obhut genommen werden müssen, andererseits an unbegleitete minderjährige Ausländer (umA) im Rahmen einer Aufnahme nach § 42a SGBVIII.

Die Verweildauer der minderjährigen Geflüchteten ist auf einen Zeitraum von maximal 4 Wochen beschränkt. Nach Erstversorgung und Stabilisierung der Jugendlichen werden Alterseinschätzung, medizinische Erstuntersuchung, ID-Behandlung und Vor-Clearing innerhalb dieser Zeit in die Wege geleitet und umgesetzt. Auch der Transfer in eine andere Kommune im Rahmen des bundesweiten Verteilungsverfahrens kann durch unsere Mitarbeitenden auf Wunsch begleitet werden.

Der Aufenthalt der Jugendlichen nach §42 SGB VIII beschränkt sich auf eine maximale Dauer von drei Monaten. In engem Austausch mit dem zuständigen Jugendamt findet in diesem Zeitraum eine Klärung der weiteren Lebensperspektive statt. Auch hier ist die Begleitung des Übergangs in eine Folgemaßnahme durch unsere Mitarbeitenden möglich.

Kennzeichnend für unsere Arbeit ist ein respektvoller, weltoffener und kultursensibler Umgang mit den Jugendlichen beider Zielgruppen. Einem vorurteilsfreien Austausch miteinander räumen wir besonders hohen Stellewert ein. Dabei kommt uns die eigene kulturelle und sprachliche Vielfalt unserer Mitarbeitenden zu Gute.

Durch verschiedene Angebote aus den Bereichen Sport, Kreativität und Orientierung in der Lebenswelt bieten wir den Jugendlichen eine abwechslungsreiche Tagesstruktur. Ein hausinterner Deutschkurs für die geflüchteten Jugendlichen vervollständigt das Angebot.

Das multiprofessionelle Team besteht aus 7,5 pädagogischen Fachkräften und wird durch eine Hauswirtschaftskraft, eine_n Auszubildende_n und zwei Vollzeitkräfte im Nachtdienst ergänzt.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an:

Jana Trattner
Bereichsleitung stationäre Jugendhilfe
Tel.: 02065-6867142
Mobil: 0177-8340506
Mail: j.trattner@zof-online.de