Unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)Angebote und Leistungen

Im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise ist eine steigende Anzahl an unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UMA) zu verzeichnen, die in Deutschland Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen. Im Auftrag der örtlichen Jugendämter stellt ZOF in speziell für diese Zielgruppe eingerichteten Notunterkünften in Dortmund und Wuppertal die sozialpädagogische Betreuung der minderjährigen Flüchtlinge engagiert und methodisch strukturiert sicher. Hierbei steht der Gedanke des Kindeswohls im Vordergrund unseres Handelns.

Aufgabengebiete

  • Datenerfassung und Dokumentation der individuellen Problemlagen
  • Sozialpädagogische Betreuung der unbegleiteten minderjährigen Ausländer
  • Sicherstellung der medizinischen Erstversorgung durch Gesundheitsamt und niedergelassene Ärzte, sowie ggfs. Krankenhäuser
  • Kooperation mit den zuständigen Jugendämtern und weiteren Behörden
  • Auszahlung von Taschengeld, Bekleidungsgeld und Bekleidungspauschale sowie Verpflegung der jugendlichen Ausländer
  • Orientierungskurse
  • Begleitung zu Terminen, z. B. Vormundschaftsgericht, Ausländerbehörde, Schulamt
  • Emotionale Unterstützung und Stärkung der Resilienz der Jugendlichen Freizeitangebote
  • 24-Stunden-Betreuung der Jugendlichen in den Einrichtungen